Samstag, 26. November 2011

Innenminister Boris Rhein besucht Weihnachtsmarkt im Gallus

Zum 17. Mal wurde im Gallus die Adventszeit mit dem mittlerweile schon traditionellen Weihnachtsmarkt auf der Frankenallee eingeläutet. Der diesjährige Schirmherr, Dr. Norbert Zeißler von der DATABURG GmbH Frankfurt eröffnete am heutigen Samstag im Beisein der Vorsitzenden des Vereinsrings Gallus, Frau Andrea Diemer, des Vorsitzenden des Gewerbevereins Gallus, Herrn Elias Jreisat und des Hessischen Innenministers Boris Rhein den Weihnachtsmarkt mit dem Entzünden der Kerzen des Weihnachtsbaums.

In ihren Ansprachen dankten alle vier den vielen Helfern aus im Gallus ansässigen Gewerbe und Vereinen, ohne deren Fleiß dieses Fest für die gesamte Familie nicht möglich gewesen wäre. Bei einem Rundgang über den Markt informierte sich der Hessische Innenminister über die Arbeit und das Engagement der Vereine im Gallus und nannte dieses beispielhaft. Auch sei das Gallus, so Rhein, entgegen anders lautenden Stimmen sehr wohl ein lebens- und liebenswerter Stadtteil.

Wer Lust und Zeit hat, der sollte sich den diesjährigen Weihnachtsmarkt im Gallus nicht entgehen lassen. Das Angebot ist bunt wie der Stadtteil selbst. Es gibt kulinarische Genüsse von der klassischen Bratwurst über die besten Hamburger Frankfurts am Stand des Karnevalvereins „Die Kameruner“ bis hin zu Koreanischen Pfannkuchen.



Mittwoch, 16. November 2011

CDU im Ortsbeirat 1 für mehr Verkehrssicherheit in der Idsteiner Straße

Während der Vorstellung der Pläne zur Anbindung des Europaviertels an das übrige Gallus wurde von Anwohnerinnen und Anwohnern in der Oktobersitzung des Ortsbeirates 1 auch die Verkehrssicherheit auf der Idsteiner Straße thematisiert. Seit Jahren ist die Missachtung der Geschwindigkeitsbegrenzung in der Tempo-30-Zone ein Thema.

Die nun vorgelegten und teilweise bereits umgesetzten Maßnahmen der städtischen Verwaltung stießen daher gleichermaßen auf Skepsis bei den Anwesenden Bürgerinnen und Bürgern sowie Ortsbeiräten. Die CDU-Fraktion im Ortsbeirat 1 hat dies nun zum Anlass genommen zwei Anträge für die kommende Novembersitzung des Stadtteilgremiums einzubringen. Maßnahmen zur Verringerung der Geschwindigkeit stehen dabei im Mittelpunkt.

Deshalb fordert die CDU den Magistrat dazu auf, in der Idsteiner Straße vor der Hellerhofschule (stadtauswärts) dauerhaft eine Geschwindigkeitsmesstafel anbringen zu lassen. Zudem soll der Magistrat prüfen und berichten, inwieweit die Möglichkeit besteht, die Messtafel über Sponsoren finanzieren zu lassen. Dabei wäre im Gegenzug für die Finanzierung Hinweise des oder der Sponsoren unterhalb der Messtafel anzubringen.

In einem weiteren Antrag wird sich kritisch mit der Wirkung des neu installierten Kreisels auf der Kreuzung Idsteiner Straße / Schwalbacher Straße auseinander gesetzt. Dazu nahmen die Ortsbeiräte Wolfgang Kreickmann und Birgit Pangritz im Beisein des Stadtverordneten Thomas Kirchner eine Ortsbegehung vor, um sich ein Bild vom Effekt der Maßnahme zu machen.

Die dabei festgestellte Wirkungslosigkeit des Kreisels wurde dabei fotografisch Dokumentiert. Innerhalb von knapp 20 Minuten ignorierten von rund 20 PKWs 12 die neue Installation komplett indem sie ungebremst über die Markierung fuhren. Deshalb fordert der Ortsbeirat nun den Magistrat dazu auf, zu prüfen und zu berichten, ob

durch das Anbringen von Geländern die Fußgänger so geleitet werden können, dass ein Queren des Kreiselbereiches an nicht vorgesehenen Stellen verhindert werden kann.

der weiß markierte Mittelpunkt des Kreisels durch eine abgeschrägte Erhöhung so verändert werden kann, dass der dort verkehrende Linienbus nicht behindert, aber ignorante Autofahrer zumindest merken, dass diese Fläche nicht überfahren werden sollte.

Die nächste Sitzung des Ortsbeirates 1 findet am Dienstag, den 29. November 2011, um 19 Uhr im Rathaus-Südbau, Bethmannstraße 3, 3. Stock, Raum 310 statt.