Mittwoch, 28. März 2012

Ortsbeirat 1 gegen Vermüllung der Flächen rund um den Güterplatz

.
In der letzten
Sitzung des Ortsbeirates 1 am 20. März 2012 beantragte die CDU im Ortsbeirat 1 den Magistrat dafür zu sorgen, dass das städtische Grundstück Mainzer Landstraße 133 wieder in einen annehmbaren Zustand versetzt ist. Ziel des Antrags war nicht nur, den sich dort stapelnden Müll entfernen zu lassen. Vielmehr ging es auch darum, dem sogenannten Downgrading-Prozess in diesem Bereich entgegen zu wirken. Darunter versteht man den Effekt, der durch den Weggang von Fachgeschäften im Einzelhandel, Vermüllung und Verwahrlosung von Straßen oder Stadtteilen eintritt.

Das betroffenen Grundstück befindet sich nach Informationen der Christdemokraten im Ortsbeirat 1 in städtischer Hand und war ursprünglich für einen U-Bahn-Ausgang der (ehemals geplanten) unterirdischen U-Bahn-Strecke entlang der Mainzer Landstraße vorgesehen. Nach Wegzug des Autohändlers, der als Zwischennutzer der Liegenschaft Mainzer Landstraße 133 dort angesiedelt war, ist eine zunehmende Vermüllung des Grundstückes zu beobachetn, die zu einer Abwertung des gesamten Umfeldes beiträgt und deshalb nicht hingenommen werden kann.

Sonntag, 11. März 2012

CDU im Ortsbeirat 1 will verkehrswidriges Abbiegen an der Haltestelle Rebstöcker Straße unterbinden.

.
Trotz der Installation von Betonteilen in der Mitte der Mainzer Landstraße nutzen weiterhin Autofahrer nun den Fußgängerüberweg (!) an der Ampel zur Straßenbahnhaltestelle "Rebstöcker Straße" (stadtauswärts), um verkehrswidrig zu wenden. Dabei kommt es nicht selten - wie das links abgebildete Foto zeigt - zu brenzligen Situationen.

Beinah-Zusammenstöße mit dem stadtauswärts fahrenden Verkehr und Fußgängern, die vorschriftsmäßig die Straße bei grüner Ampel überqueren sind hier fast schon an der Tagesordnung. Deshalb fordert die CDU-Fraktion im Ortsbeirat 1 nun in einem Antrag zur Sitzung am kommenden Dienstag den Magistrat auf zu prüfen, welche bauliche Möglichkeiten darstellbar sind, um das verkehrswidrige Treiben zu verhindern.

Dabei haben die Christdemokraten schon ganz konkrete Vorstellungen, wie der Stadtverwaltung dies gelingen könnte. So würde die Installation von zwei Pollern als Verlängerung der Betonteile in der Mitte der Mainzer Landstraße zumindest schon mal die Gefährdung der Fußgänger beeinden.

Sonntag, 4. März 2012

11. März 2012: Richtungswahl für Frankfurt am Main

.
Liebe Frankfurterinnen und Frankfurter, am 11. März 2012 geht es nicht allein darum, wer Oberbürgermeister wird. Am 11. März 2012 geht es auch darum, ob dieser schwarz-grüne Magistrat unter christdemokratischer Führung weiterarbeitet, die erfolgreiche Politik Petra Roths fortführen kann und damit seriöse, stabile und bürgerliche Politik macht oder ob wir unsichere und unkalkulierbare politische Verhältnisse bekommen.

Christlich-demokratische Politik ist es, in Schulen und Kindergärten zu investieren, sozial Schwache zu unterstützen, die Aufgaben de
r Stadt zu erfüllen und nicht Zinsen und Tilgung an Gläubiger durch ausuferndes Schuldenmachen zu zahlen.

Frankfurt ist unsere Heimatstadt. In Frankfurt zu leben ist etwas Besonderes. Wir lieben Frankfurt. Frankfurt verpflichtet! Deshalb kämpft auch die CDU-Gallus/Gutleut dafür, dass Boris Rhein der nächste Oberbürgermeister Frankfurts wird. Alle wichtigen Informationen zum Kandidaten finden Sie auf der Homepage von Boris Rhein.