Mittwoch, 4. September 2013

CDU zeigt erstmalig die "neuen Häuser" der Frankfurter Altstadt


Endlich ist es soweit: In Kürze werden die Bauanträge für die Neu- und Nachbauten in der Frankfurter Altstadt eingereicht. 80 Wohnungen in Altstadthäusern sowie Flächen für Einzelhandel und Gastronomie werden in dem Gebiet zwischen Dom und Römer neu entstehen. Der Grundriss des neuen Quartiers, das an die Zeit erinnern wird, als die einst malerische Frankfurter Altstadt vor ihrer Zerstörung über einhundert Gassen hatte, ist bereits auf der Baustelle erkennbar. Bis 2016 wird voraussichtlich alles fertig.

Von den 36 Häusern inklusive „Stadthaus“ werden 15 weitgehend originalgetreue Rekonstruktionen sein, darunter der herrliche Renaissancebau der „Goldenen Waage“ direkt am Dom. Das sind gut viermal so viele Nachbauten wie noch 2006 geplant, als der Startschuss für das Bauvorhaben fiel. Die CDU-Fraktion hat immer wieder darauf gedrängt, so viele Häuser wie nach Lage der Quellen möglich zu rekonstruieren, um der Frankfurter Altstadt ihr Gesicht zurückzugeben. Aber auch die Neubauten werden so gestaltet, dass sie kongenial auf die Rekonstruktionen antworten und mit ihnen harmonisieren, so dass ein in sich geschlossenes, anziehendes Viertel entsteht, in dem Wohnen und Flanieren Spaß machen werden.

In der nächsten Sitzung des Sonderausschusses Dom-Römer werden die überarbeiteten Architektenentwürfe zu den Fassaden und Straßenansichten der Neubauten in der Frankfurter Altstadt von den Stadtverordneten beraten. Wir haben als CDU-Fraktion das Glück, Ihnen ganz aktuell diese Präsentation durch die DomRömer GmbH persönlich vorstellen zu können, und zwar erstmals mit den dazu eigens hergestellten Visualisierungen. Dazu laden wir Sie kurzfristig ein für

Dienstag, 10. September 2013, 19.30 Uhr
Historisches Museum, Leopold Sonnemann-Saal,
Fahrtor 2 (Römerberg), 60311 Frankfurt am Main.

Titel der Veranstaltung:

Nachbau und Neubau – Vorstellung der „Altstadt-Häuser“

Zunächst wird uns Herr Patrick Brummermann, Projektmanager der DomRömer GmbH, in das Altstadtprojekt und die neu überarbeiteten Entwürfe für die Fassaden und Straßenzüge einführen. Anschließend stehen Herr Brummermann sowie Herr Stadtverordneter Thomas Kirchner, Sprecher der CDU-Fraktion im Sonderausschuss Dom-Römer, und die weiteren Mitglieder unserer Fraktion für Ihre Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Das Altstadtprojekt ist in der Kontinuität der populären Altstadtreparatur unter Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann (Ostzeile des Römerbergs) für die Frankfurter CDU ein sehr wichtiges Vorhaben, das wir mit ständigem Interesse begleiten. Deshalb denken wir,mit dieser Veranstaltung Ihr Interesse zu finden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen