Sonntag, 9. November 2014

Placebo-Kreisel Idsteiner Straße / Schwalbacher Straße bleibt brisant!


Vor fast drei Jahren forderte die CDU-Fraktion im Ortsbeirat 1 eine Überprüfung des von vielen Autofahrern ignorierten Kreisels an der Idsteiner Straße / Ecke Schwalbacher Straße. Damals lehnte die Mehrheit des Ortsbeirates den Antrag ab. Über Jahre hinweg wurde die Pseudo-Verkehrsberuhigngsmaßnahme fortgeführt und gaukelte eine Art von Verkehrssicherheit vor. Am 10. Oktober kam es nun zu einem folgenschweren Unfall, bei dem eine Radfahrerin schwer verletzt wurde.

Die CDU-Fraktion im Ortsbeirat 1 hat dies nun zum Anlass genommen, erneut auf das Problem hinzuweisen und bittet den Magistrat nun zu prüfen und zu berichten, ob

durch das Anbringen von Geländern die Fußgänger so geleitet werden können, dass ein Queren des Kreiselbereiches an nicht vorgesehenen Stellen verhindert werden kann.
der weiß markierte Mittelpunkt des Kreisels durch eine abgeschrägte Erhöhung so verändert werden kann, dass der dort verkehrende Linienbus nicht behindert, aber ignorante Autofahrer zumindest merken, dass diese Fläche nicht überfahren werden sollte.

In der letzte Sitzung des Ortsbeirates am 4. November 2014 wurde nun - unterstützt von einer Anwohnerin, die jeden Tag die unbefriedigende Situation beobachten kann - endlich eine Ortsbegehung beschlossen. Dabei werden Vertreter der Verwaltung, der Anwohner sowie der Fraktionen im Ortsbeirat über mögliche Schritte zur Verbesserung der Verkehrssicherheit beraten. Die oben abgebildete Fotoserie aus dem Jahr 2011 könnte auch heute noch genauso fotografiert werden. Nach über drei Jahren und nach einem schweren Verkehrsunfall muss nun endlich gehandelt werden!