Donnerstag, 25. Februar 2016

Stadtrat Markus Frank: „Frankfurt ist und bleibt eine sichere Stadt!“



„Frankfurt ist und bleibt eine sichere Stadt!“ Dies ist das Ergebnis einer Diskussionsveranstaltung, die von der CDU im Frankfurter Westen und der CDU-Gallus/Gutleut mit dem für Sicherheit zuständigen Dezernenten, Stadtrat Markus Frank, im Saalbau Nied durchgeführt wurde. Dabei konnten der Vorsitzende der CDU Arbeitsgemeinschaft West (ArGe West), Landtagsabgeordneter Uwe Serke und der Vorsitzende der CDU Gallus, Stadtverordneter Thomas Kirchner, zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger begrüßen, darunter den CDU-Fraktionsvorsitzenden im Ortsbeirat 6, Markus Wagner sowie die Ortsbeiräte Susanne Ronneburg und Ilona Klimroth.

Wie Stadtrat Frank ausführte, habe die kürzlich veröffentlichte Kriminalitätsstatistik für Frankfurt gezeigt, dass die Anzahl der Straftaten gesunken und die Aufklärungsquote auf historischen Höchststand von 61 Prozent gestiegen sei. „Besonders der Rückgang bei Körperverletzung, Wohnungseinbrüchen und bei Straftaten gegenüber älteren Menschen ist sehr erfreulich und stärkt das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung“, betonte Frank. „Dies ist ein großes Verdienst der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landespolizei, Stadtpolizei und des Freiwilligen Polizeidienstes, aber auch ein Verdienst zahlreicher Bürgerinnen und Bürger vor Ort, die sich etwa in den sehr erfolgreich arbeitenden Regionalräten engagieren.“ Dennoch sei die Polizei in Frankfurt durch Großeinsätze wie die gewalttätigen Blockupy-Demonstrationen oder die Bedrohung durch den Salafismus stark belastet.

„Die CDU im Frankfurter Westen stellt sich deshalb hinter die Forderung des Frankfurter Polizeipräsidenten, zusätzliche Videokameras in der Stadt zu installieren“, sagte ArGe-West-Vorsitzender Serke. „Die Installation von Videokameras an ausgewählten Orten ist eine sinnvolle Ergänzung der Polizeiarbeit, mit der die Beamten ihre Einsätze an den Brennpunkten zielgerichtet planen können.“ Dabei wirke die Videotechnik nicht nur präventiv bei der Verhinderung von Straftaten, sondern trage auch zu deren rascher Aufklärung bei, wie mehrerer Vorfälle in jüngerer Vergangenheit gezeigt haben, bei denen der Täter nur überführt werden konnte, weil Videomaterial von ihm vorlag. Im Frankfurter Westen sei neben der bereits vom Ortsbeirat 6 geforderten Videotechnik in der Unterführung des Bahnhofs Griesheim vor allem eine Videobeobachtung am stark frequentierten Höchster Bahnhof vorstellbar. Leider sei die inkonsequente Haltung der SPD in dieser Frage nicht nachvollziehbar, die zwar der Videodokumentation am Bahnhof Griesheim zugestimmt, aber die gleichlautende Forderung für Höchst abgelehnt hat.

Montag, 22. Februar 2016

CDU lädt zum Gesprächsabend "Damit Frankfurt sicher bleibt" mit Stadtrat Markus Frank

.

Das Thema Sicherheit ist in einer Großstadt wie Frankfurt für viele Bürgerinnen und Bürger von besonderem Interesse und das Sicherheitsgefühl hat entscheidenden Anteil an der Lebensqualität der Menschen.

Die CDU war und ist immer der Garant für eine gute und konsequente Sicherheitspolitik gewesen und deshalb ist diese auch einer unserer wichtigsten Programmpunkte für die Kommunalwahl am 6. März.


Wir freuen uns daher sehr, dass sich der seit vielen Jahren für den Bereich Sicherheit zuständige Frankfurter Dezernent, Stadtrat Markus Frank, bereit erklärt hat, uns über die Situation in Frankfurt und insbesondere im Frankfurter Westen zu informieren und zu diskutieren.


Die Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft-West der CDU und der CDU-Gallus/Gutleut findet am

24. Februar 2016, um 19.30 Uhr
Saalbau Nied, Clubraum 8
Heinrich-Stahl-Straße 3

statt. Der Veranstaltungsort ist gut mit der Straßenbahnlinie 11, Haltestelle Luthmerstraße zu erreichen.

Sonntag, 14. Februar 2016

CDU-Fraktion im Ortsbeirat 1 fordert Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit an Schulwegen.

.
CDU-Fraktion im Ortsbeirat 1 setzt sich für mehr Verkehrssicherheit an den Fußgängerüberwegen in den Stadtteilen ein.
Beispielfoto
Verkehrspolitische Themen stehen dieses Mal im Mittelpunkt der Anträge der CDU-Fraktion im Ortsbeirat 1. Gleich dreimal geht es um die Optimierung der Situation an Fußgängerüberwegen.

So wird der Magistrat gebeten, allen Fußgängerüberwege an Schulen konsequent mit blau-weißen Reflektoren (sogenannte Leitsäulen) an den dort vorhandenen Verkehrsschildern – analog des Fußgängerüberweges Idsteiner Straße, vor dem Jugendhaus Gallus - auszustatten. Dies gilt insbe-sondere für die Fußgängerüberwege vor der Hellerhofschule und der Günderrodeschule.

Für Autofahrer, so sind die genannten Fußgängerüberwege, insbesondere in der dunklen Jahreszeit durch den sie umgebenden Baumbestand schon vor Sonnenuntergang in Dunkelheit gehüllt. Durch das Anbringen der Leitsäulen wären die Gehwege hingegen deutlich besser erkennbar. Mit gerade einmal EUR 170,- pro Leitsäule stellen diese zudem eine extrem kostengünstige Lösung zur Steigerung der Verkehrssicherheit dar. Thomas Kirchner, Verbindungsstadtverordneter fürs Gallus, will sich für den Antrag – sollte er im Ortsbeirat eine Mehrheit finden – auch bei den Kollegen im Verkehrsausschuss der Stadtverordnetenversammlung stark machen, damit eine zügige Umsetzung erfolgen kann.


Zudem fordern die Christdemokraten im Ortsbeirat 1 die Freihaltung eines chronisch zugeparkten Fußgängerüberweges an der Mainzer Landstraße / Ecke Wickerer Straße und die Absenkung des Bordsteins am Fußgängerüberweg in der Kölner Straße/Ecke Gutenbergstraße Höhe Hausnummer 33. Der Antragsteller, Wolfgang Kreickmann, will damit sicherstellen, dass Rollstuhlfahrer und Passanten mit dem Rollator und Kinderwagen die Straße ohne Behinderung überqueren können.

Die nächste Sitzung des Ortsbeirates 1 findet am kommenden Dienstag, dem 16. Februar 2016, 19.30 Uhr, in der Halle der Stadtbücherei, Hasengasse 4 statt.

Sonntag, 7. Februar 2016

Fastnachtsfrühstück der CDU-Gallus/Gutleut für die Karnevalsvereine im Stadtteil

.
Deftiges und Süßes gabs dieses Jahr beim traditionellen Frühstück der CDU-Gallus/Gutleut für die Karnevalsvereine aus dem Gallus.

Trotz kurzer Nacht brachten die Karnevalisten einen guten Appetit mit, sodass Gulasch- und Erbsensuppe sowie Waffeln schnell ihre Abnehmer fanden. Kameruner, Sterntaler und Silberfunken konnten so gut gestärkt am diesjährigen Fastnachtsumzug unserer Stadt teilnehmen.

Dieser führt dieses Jahr über eine Strecke von 3,5 Kilometer durch die Innenstadt. Dabei sind sage und schreibe 92 Vereine und Verbände mit knapp 2.900 Teilnehmern, 41 Garden, 16 Kapellen und Spielmannszüge sowie 33 Motiv- und 40 Witz- und Komiteewagen. Fast schon was fürs Guinness Buch der Rekorde.

Vielen Dank an das Team, die unser diesjähriges Frühstück möglich gemacht haben.

Samstag, 6. Februar 2016

CDU-Gallus/Gutleut eröffnet heiße Phase der Kommunalwahl 2016


Am 6. März 2016 finden in Frankfurt am Main die Wahlen zur Stadtverordnetenversammlung und zu den 16 Ortsbeiräten statt.
Wahlberechtigte können zur Stadtverordnetenversammlung 93 Stimmen vergeben und dabei kumulieren, panaschieren ein Listenkreuz vergeben und Personen streichen. Zur Wahl der Ortsbeiräte haben sie entsprechend der zu vergebenden Mandate 9 bzw. 19 Stimmen.

Bei herrlichem Wetter hat die CDU-Gallus/Gutleut heute ihren Straßenwahlkampf eröffnet. Direkt im Herzen des Gallus wurden die ersten Info-Broschüren, Give-Aways und Kugelschreiber verteilt und und mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutiert.

 Nächstes Wochenende gehts weiter. Noch 28 Tage bis zur Kommunalwahl. Los gehts! 

Informationen zum Wahlverfahren erhalten Sie übrigends auf den Musterstimmzetteln oder bei der Hotline des Wahlamts unter 069 212-40400. Die Musterstimmzettel werden zusammen mit der Wahlbenachrichtigung ab Ende Januar 2016 versandt; auf der Wahlbenachrichtigung finden Sie auch Ihr Wahllokal.

Montag, 1. Februar 2016

CDU-Frankfurt ab sofort mit eigener App


.
Frankfurt am Main, 29. Januar 2016. Ab sofort können sich alle, die sich für die Arbeit der CDU Frankfurt – sowohl im Kommunalwahlkampf als auch darüber hinaus – interessieren, über eine App direkt mit den entsprechenden Informationen versorgen lassen. „Mit dieser App zeigt die Frankfurter CDU, dass sie auch online die führende politische Kraft ist, denn während andere viel über neue Medien und soziale Netzwerke sprechen, sind wir dort einfach schon führend unterwegs. Wir schaffen mit diesem Angebot einen weiteren Kanal für die persönliche Ansprache unserer Mitglieder, Kandidaten und Freunde. Jede Bürgerin und jeder Bürger ist herzlich eingeladen, die neue App für das Smartphone zu nutzen“, sagte der CDU-Kreisvorsitzende Uwe Becker.

Sie steht für iPhone, Android und Windows-Phone in den jeweiligen App-Stores kostenlos zum Download bereit. Mit diesem Tool könne jeder direkten Zugriff auf die CDU-Seite nehmen und sei mit einem Fingerdruck mit der CDU verbunden. Dort bekomme man die aktuellen Informationen zu Veranstaltungen, aber auch zu den thematischen Inhalten und weiteren Aktivitäten der Frankfurter CDU. Auch der direkte Dialog sei unkompliziert, jederzeit und von überall aus mit einem Smartphone möglich. „Wir wiederum werden diese technischen Möglichkeiten dafür nutzen, interessierte Bürgerinnen und Bürger mit Informationen und Termin-Tipps zu versorgen, sowie den Austausch untereinander zu fördern“, so Becker weiter. Gleichzeitig werden auf dieser Seite alle Nutzer über einen Countdown zur Kommunalwahl mit den wichtigsten kommunalpolitischen Themen versorgt und es werden die ersten vierzig Kandidaten der CDU für die Stadtverordnetenversammlung in umgekehrter Reihenfolge bis zum Wahltag vorgestellt.

„Während andere immer nur über die neuen Medien und die sozialen Netzwerke reden, nutzen wir die gegebenen Möglichkeit, für den Kontakt und den Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt und darüber hinaus. Wir sind nicht nur die treibende politische Kraft in Frankfurt, sondern auch die Partei, die es mit der Bürgernähe ernst meint“, so der CDU-Kreisvorsitzende abschließend.