Sonntag, 10. Dezember 2017

CDU Stadtbezirksverband Gallus / Gutleut setzt auf bewährtes Team und Neuzugänge.



Frankfurt am Main, 9.12.2017 – Der CDU Stadtbezirksverband Gallus / Gutleut hat auf seiner Jahreshauptversammlung am 8. Dezember 2017 einen neuen Vorstand gewählt. Der bisherige Vorsitzende, Thomas Kirchner, wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt. Der 51jährige Diplom-Bankbetriebswirt und Stadtverordnete, der den Christdemokraten in den beiden Stadtteilen seit sechzehn Jahren vorsteht, will die nächsten zwei Jahre nutzen, um seinen Verband weiter für Junge Leute und Zugewanderte zu öffnen. Dabei steht ihm ein Kernteam aus bewährten Mitstreitern und engagierten Neu-Einsteigern zur Seite.

Als Stellvertreterin bzw. Stellvertreter wurden die Ortsbeiräte Sara Steinhardt und Wolfgang Kreickmann in ihren Ämtern bestätigt. Neu im Amt des stellvertretenden Vorsitzenden ist Michael Weber, der auch Fraktionsvorsitzender der CDU im Ortsbeirat 1 ist. Als Beisitzer bestätigt wurden Fritz Martin Sturm, Dr. Philipp Pforr, Gurdial Singh und Birgitz Pangritz in ihren Ämtern bestätigt. Neue Beisitzer im Vorstand sind Dr. Nico Steinhardt und Dr. Gerhard  Cullmann. Dr. Cullmann war viele Jahre lang als stellvertretender Vorsitzender für die CDU-Gallus/Gutleut aktiv. Aus privaten Gründen trat er für dieses Amt diesmal jedoch nicht mehr an. Er unterstützt die CDU-Gallus/Gutleut aber weiterhin als Beisitzer im Vorstand und Pressesprecher. Schriftführer ist – wie in den letzten zwei Jahren auch – Felix Heuser. Komplettiert werden wird der Vorstand mit der Kooptierung von Günter Weckener, Jan-Gerd Pangritz und Suzanna Ulbrich.

Die Christdemokraten in Gallus und Gutleut wollen in den kommenden zwei Jahren in ihrer politischen Arbeit u. a. folgende Schwerpunkte legen: 

  • Unterstützung von Kindern und Familie in ihren Stadtteilen
  • Ausbau und Aufwertung der Grünflächen im Gallus – insbesondere im Rahmen der Entwicklung des Europaviertels.
  • Förderung von Maßnahmen und Vereinen zur Integration und Schaffung von Chancengleichheit für Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrationsgeschichte
  • Ansiedlung neuer Bildungseinrichtungen im Stadtteil
  • Gute Nachbarschaft zwischen dem alten Teil des Gallus und dem neuen, dem Europaviertel und dessen Bewohnern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen